Qualitätsentwicklung

Der Bürgerhaus Trier-Nord e.V. sieht sich als lebendige und lernende Organisation. Es hat den Anspruch auf Reflexion und Evaluation der eigenen Arbeit.

 

Mit der Zielsetzung, die Qualität der Einrichtung weiterzuentwickeln wurde im Jahre 2003 die Arbeitsgruppe „Qualitätsentwicklung“ eingerichtet, der Frau Rieger-Nopirakowski (Vorstand), Frau Adam-Jager (Vorstand), Herr Weihmann, Frau Neunkirch und Frau Buschmann angehörten. Die Arbeitsgruppe führte im Rahmen von zwei Jahren eine strukturierte Bestandsaufnahme aller Arbeitsbereiche durch und formulierte Vorschläge für das weitere Vorgehen zur Qualitätsentwicklung.

Mit der Einrichtung der  Funktion der Qualitätsbeauftragten des Bürgerhauses Trier-Nord e.V. im Mai 2007 konnte die Kontinuität des Qualitätsmanagements sicher gestellt werden. In einem jährlichen Bericht für Leitung, Vorstand und Beirat werden die Ergebnisse präsentiert und Empfehlungen und Ziele für die weitere Arbeit festgehalten. Unterstützt wird die Qualitätsentwicklung außerdem durch eine externe Organisationsberatung über den DPWV (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband).

Der Qualitätsentwicklungsprozess des Bürgerhauses orientiert sich am EFQM-Modell (European Foundation for Quality Management), das 1988 von namhaften europäischen Unternehmen gegründet wurde. EFQM vertritt ein ganzheitliches und umfassendes Qualitätsverständnis und beschreibt mit ihrem Qualitätsmanagement-Modell ein Rahmenkonzept für qualitätsorientierte Organisationsentwicklung. Zentrale Grundprinzipien des EFQM-Modells sind:

  • Ergebnisorientierung
  • Ausrichtung auf KundInnen/Zielgruppen
  • Führung und Zielkonsequenz
  • Management mittels Prozessen und Fakten
  • Entwicklung und Beteiligung der Mitarbeitenden
  • Kontinuierliches Lernen, Innovation und Verbesserung
  • Entwicklung von Partnerschaften/Kooperationen/Netzwerken
  • Soziale Verantwortung

Die Schwerpunkte des Qualitätsentwicklungsprozesses liegen seit 2007 in den Bereichen Führungsmanagement sowie in der Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation.

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!“

Vor diesem Hintergrund ist es unser Ziel das besondere Profil und die Stärke des bis heute innovativen Ansatzes des Bürgerhauses Trier-Nord e.V. offensichtlicher zu machen und weiterzuentwickeln.

Qualitätsmerkmale sozial-kultureller Arbeit, wie sie der „Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V.“ ( www.stadtteilarbeit.de ) beschrieben hat, bspw.:

  • messbare Indikatoren für die Effektivität und Effizienz sozialer Arbeit
  • Orientierungshilfen für die NutzerInnen
  • Orientierungsgrößen für die MitarbeiterInnen
  • Grundlage für die Verhandlung mit den „Auftraggebern“

dienen als Grundlage zur Entwicklung von Qualitätsstandards der sozial-kulturellen Arbeit des Gemeinwesenzentrums Bürgerhauses Trier-Nord mit dem Ziel, bürgernahe, kostengünstige, bedarfsorientierte Angebote von konkreten sozialen Hilfen und kulturellen Entfaltungsmöglichkeiten für die BürgerInnen im Stadtteil Trier-Nord zu entwickeln.